Zum Inhalt springen
Startseite » Magazin » Vegane Philippinische Siomai

Vegane Philippinische Siomai

Vegane Philippinische Siomai

Siomai ist eine herzhafte und köstliche Dim Sum-Spezialität, die in der philippinischen Küche weit verbreitet ist. Diese veganisierte Version behält die traditionelle Handwerkskunst bei, indem sie mit einer schmackhaften Mischung aus Tofu, Gemüse und aromatischen Gewürzen gefüllt wird, die in zarten Teigblättern gedämpft werden.
Was macht es besonders?
Das vegane Philippinische Siomai zeichnet sich durch seine ausgewogene Füllung aus festem Tofu und frischem Gemüse aus, die in einer harmonischen Mischung aus Sojasauce, Sesamöl und Reisessig mariniert wird. Die delikaten Teigblätter umschließen die Füllung perfekt und werden beim Dämpfen zu einer zarten Konsistenz. Serviert auf Salatblättern und mit Sojasauce zum Dippen, bietet dieses Siomai eine geschmacksintensive und zugleich leichte Option für Liebhaber der philippinischen Küche.
Geschichte von Siomai:
Ursprünglich aus der chinesischen Dim Sum-Kultur stammend, fand Siomai seinen Weg in die philippinische Küche und wurde zu einem festen Bestandteil von Straßenständen bis hin zu gehobenen Restaurants. Traditionell mit Schweinefleisch gefüllt, hat sich Siomai im Laufe der Zeit weiterentwickelt, um den verschiedenen kulinarischen Präferenzen gerecht zu werden. Die vegane Variante spiegelt nicht nur die Vielfalt der philippinischen Küche wider, sondern auch eine moderne, pflanzliche Perspektive, die den Geschmack und die Tradition respektiert. Genieße dieses vegane Siomai als köstliche Vorspeise oder als Teil eines vollständigen asiatischen Mahls.
Vorbereitungszeit40 Minuten
Zubereitungszeit20 Minuten
Gesamtzeit1 Stunde
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4
Kalorien: 200kcal

Zutaten

  • 1 Packung Siomai-Teigblätter (verfügbar in asiatischen Lebensmittelgeschäften)
  • 200 g festen Tofu, gewürfelt
  • 300 g gehacktes Gemüse (z.B. Kohl, Karotten, Pilze)
  • 1 St Zwiebel, fein gehackt
  • 2 St Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 TL Ingwer, gerieben
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Reisessig
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Blätter vom Kopfsalat oder Bibb-Salat zum Servieren
  • Sojasauce und Chilisauce zum Dippen

Anleitungen

  • In einer Pfanne das Sesamöl erhitzen und die Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin anbraten, bis sie weich sind.
  • Den gewürfelten Tofu hinzufügen und leicht anbraten, bis er goldbraun ist.
  • Das gehackte Gemüse in die Pfanne geben und kurz mitbraten, bis es weich, aber immer noch bissfest ist.
  • Sojasauce, Reisessig und Zucker in die Pfanne geben. Gut umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Siomai-Teigblätter leicht mit Wasser befeuchten. Einen Esslöffel der Gemüse-Tofu-Mischung in die Mitte jedes Teigblatts geben.
  • Falte die Teigblätter zu kleinen Päckchen, wobei die Oberseite offen bleibt. Wiederhole diesen Schritt, bis die Füllung aufgebraucht ist.
  • Die vorbereiteten Siomai in einen mit Pergamentpapier ausgelegten Dampfkorb legen.
  • Wasser in einem Wok oder Dampfgarer zum Kochen bringen. Den Dampfkorb in den Wok legen und die Siomai für ca. 15-20 Minuten dämpfen, bis sie fest sind.
  • Die gedämpften Siomai auf den Salatblättern anrichten und mit Sojasauce und Chilisauce servieren.

Notizen

Tipps zur Verfeinerung des Veganes Philippinisches Siomai:
  1. Würzige Marinade: Experimentiere mit der Marinade, indem du zusätzlichen Knoblauch, Ingwer oder sogar etwas Sriracha hinzufügst, um einen würzigeren Geschmack zu erzielen.
  2. Pilze hinzufügen: Ergänze die Gemüsemischung mit gehackten Pilzen wie Shiitake oder Ohrpilzen für eine intensivere Geschmacksnote.
  3. Wasserkastanien oder Bambussprossen: Füge fein gehackte Wasserkastanien oder Bambussprossen hinzu, um eine knusprige Textur und einen leicht nussigen Geschmack zu erhalten.
  4. Zitronengras: Verleihe dem Siomai eine erfrischende Note, indem du fein gehacktes Zitronengras zur Füllung hinzufügst.
  5. Gemüsevariation: Probiere verschiedene Gemüsesorten aus, wie zum Beispiel Frühlingszwiebeln, Lauch oder Sellerie, um eine vielschichtige Geschmackskombination zu erreichen.
  6. Koriander oder Minze: Streue gehackten frischen Koriander oder Minze über die gedämpften Siomai, um einen frischen und aromatischen Kick zu verleihen.
  7. Gedämpfte Knoblauchsoße: Serviere die Siomai mit einer leichten Knoblauchsoße zum Dippen, indem du gehackten Knoblauch in Sojasauce und Reisessig mischst.
  8. Nudeln oder Reis als Beilage: Kombiniere das Siomai mit Reisnudeln oder gekochtem Reis für eine ausgewogene Mahlzeit.
  9. Gemüse in Form von Spiralen: Verwende einen Spiralschneider, um Karotten oder Zucchini in spiralförmige Streifen zu schneiden und füge sie der Füllung hinzu.
  10. Experimentiere mit Dämpfzeiten: Spiele mit den Dämpfzeiten, um die gewünschte Textur der Teigblätter zu erreichen – einige mögen sie zarter, während andere sie etwas fester bevorzugen.
Durch diese Tipps kannst du das vegane Philippinische Siomai nach deinem Geschmack anpassen und für eine geschmackliche Vielfalt sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating